Nervenkompressionssyndrome


  • Karpaltunnelsyndrom
  • Loge-de Guyon-Syndrom
  • Ulnaris-Syndrom

Taubheitsgefühl, Kribbeln, Ameisenlaufen und Elektrisieren – das sind typische Symptome wenn ein Nerv komprimiert wird. Eine Operation kann bei einem Nervenkompressionssyndrom vermieden werden, wenn man früh genug handelt. Durch unterschiedliche Therapieansätze kann eine weitere Reizung und dadurch Schädigung des Nervs minimiert werden. Im besten Fall regeneriert sich der Nerv komplett und die Symptome verschwinden.

Sollte es dennoch operiert werden, ist eine therapeutische Nachbehandlung ebenso sehr wichtig, um eine komplikationslose Wundheilung und Narbenbildung zu garantieren.

Brauchen Sie unsere Hilfe?